Studie zeigt Wachstum der Entertainment-Branche (Infografik)

Autor: | Veröffentlicht in Entertainment No Comments

Die Entertainment-Branche rennt ins Verderben. Im Sinkflug. Zerstört vom Internet. Das böse Internet. Oder in Version B – die selbstkritischere: Überrascht und unvorbereitet vom zunächst unterschätzten Internet auf dem Weg ins Verderben. Wie dem auch sei. Zwischen Selbstmitleid, der verzweifelten Suche nach Lösungen klassische Geschäftsmodelle zu retten und den paar mutigen Leuten und Unternehmen, die sich auf die Suche nach neuen Modellen umschauen war immer ein großes Problem im Raum.

Der Umsatzeinbruch der Branche. Jener Grund eben für die allgegenwärtige Weltuntergangsstimmung zwischen dem (letzten) Funken Hoffnung, Verdrängung und lauter werdender Verzweiflung. Auf der Midem wurde dieser Tage eine Studie vorgestellt, die gerade diese Einbrüche wiederlegen möchte und damit den Mutigen Hoffnung macht.

Wachstum der Entertainment-Branche von 1998 bis 2010

Diese Studie hat verschiedene Daten analysiert und diese zeigen, dass die weltweite Entertainment-Branche zwischen 1998 und 2010 sogar um 66% gewachsen ist (von 449 Milliarden Dollar auf 745 Milliarden Dollar). Sie hat sich nur verändert. So heißt es weiter:

“This does present a unique challenge for some companies used to a very diferent market, but it’s a challenge flled with opportunity: the overall market continues to grow, and smart businesses are snapping up pieces of this larger market. The danger is in standing still or pretending the market is shrinking. Therein lies the real threat: missing out on all that opportunity.”

Unterhaltungsbranche im Wandel: Mehr Creator, mehr Content

Mehr Leute produzieren mehr Inhalte und auch wenn sich von den vielen neuen Inhalten im Web nicht alles monetarisieren lässt, ist die Entertainment-Branche im vergangenen Jahrzehnt in der Breite stark gewachsen. Auf Seite des Konsumenten wird eine interessante Entwicklung aus den USA vorgestellt. So ist der Prozentsatz vom Einkommen, der für Unterhaltungsangebote ausgegeben wurde, zwischen 2000 und 2008 um 15% gestiegen (von 4,9% auf 5,6%).

Die Studie legt ein paar interessante Zahlen vor, die man sich durchaus mal genauer anschauen sollte. Sie bestätigt eine Entwicklung, die in der Studie als eine Art Renaissance für Content bezeichnet wird. Die komplette Studie findet ihr unter der folgenden Infografik.

Infographic: The Sky Is Rising

Infographic The Sky Is Rising - Entertainment Industry

Entertainment Industry: Sky Is Rising Report


via