Brands, Bands & Fans – Wie Marken und das Musikbusiness zusammenpassen (Infografik)

Die Interaktion von Marken mit einzelnen Musikern und Bands ist heutzutage vielleicht wichtiger als je zuvor. Sie bringen in den schweren Zeiten für die Musikindustrie zumindest für ein paar Künstler eine Art finanzielle Entlastung. Doch wie reagieren Fans darauf, dass Brand und Band immer weiter zusammenrücken?

In einer Umfrage von GMR Marketing hat sich ergeben, dass etwa zwei Drittel der Musikfans mit dieser Situation gut leben können. Auch wenn es mit etwas mehr als 500 Teilnehmern sich um eine relativ kleine Stichprobe hält, sollte dies zumindest als Trend beruhigend sein.

Marken und Musiker dürfen sich auf Akzeptanz nicht ausruhen

Natürlich ist es an Marken und Musikern bzw. deren Management & PR-Verantwortlichen gleichermaßen, diese Kooperationen so interaktiv und spannend wie möglich gestalten. Wer sich damit begnügt, dass eine grundlegende Akzeptanz im Sinne des Fortbestehen einer künstlerischen Laufbahn für diese Art von Kooperationen besteht, wird sich wundern, wenn sich Fans irgendwann auch mal abwenden.

In der folgenden Infografik geht es außerdem um die Frage, wie und wo Fans auf neue Musik stoßen und wie Musik im Verhältnis zu Sex und Bier abschneidet.

Infographic: How Brands Affect Bands

Music Marketing - How Brands Affect Bands Infographic

via