Brand-Check: Maria Riesch

Und wenn wir über deutsche Wintersport-Stars reden, kommen wir nach dem Brand-Check für Magadlena Neuner nun zu ihrem direkten Gegenstück – Deutschlands Alpin-Allrounderin Maria Riesch, die 2011 erst als dritte Deutsche den Gesamtweltcup im Ski Alpin der Damen gewinnen konnte.

Maria Riesch präsentiert sich gern. In den Medien wird sie deshalb auch gerne mal als Glamour-Girl bezeichnet. Fakt ist aber, dass sie es mit ihrem Ski-Talent und harter Arbeit schafft einen fast perfekten Spagat zwischen sportlichen Höchstleistungen und konstanter Medienpräsenz hinzulegen.

Maria Riesch genießt die öffentliche Aufmerksamkeit

Da ist die jahrelange Freundschaft mit ihrer schärfsten Konkurrentin Lindsey Vonn. Oder der Fakt, dass sie mit ihrem Manager liiert ist, den sie dieses Jahr heiratete. Bild, Gala & co. waren natürlich stets in der Nähe. In Zukunft will Riesch als Maria Höfl-Riesch an den Start gehen. Eine schöne Geste für den Ehemann, eine unnötige, wenn auch fürs Erste harmlose Aktion für ihre Brand.

Auch der Fakt, dass sie zwischen zwei Wintersport-Events schon mal das DSV-Team verlässt, um zu einer Preisverleihung zu fliegen, zeigt ihre Prioritäten. Doch wenn die Ergebnisse stimmen, dann kann sich hinterher keiner beschweren.

Maria Riesch Ski-Alpin Brand-Check Website

Die Website von Maria Riesch

Doch genug offline-talk, schauen wir mal wie sich Maria Riesch online präsentiert. Das Angebot ihrer Website ist deutlich reichhaltiger als zum Beispiel bei Neuner. Neben normalen News gibt es auch einen Blog, der hier überwiegend noch klassisch Tagebuch genannt wird. Vielleicht auch deshalb, weil es keine Möglichkeit gibt die Einträge zu kommentieren oder zu teilen.

Sehr interessant ist auch die „Maria Cam„, eine Art Video-Podcast mit und über Maria Riesch, der in einer sehr professionellen Art und Weise produziert wird und interessante Einblicke gibt. Auch hier kann man allerdings weder Teilen noch Einbinden. Schade eigentlich.

Während man als Fan auf der Seite neben Maria auch jederzeit das nächste Rennen im Blick hat, ist auch Facebook in die Seite integriert. Per Social Plugin erhält man als eigenen Menüpunkt die neusten Einträge von Maria’s offiziellen Facebook-Seite. Außerdem ist unten auf der Seite ein „Like“-Button fest eingebunden. Was wie schon oben erwähnt fehlt, ist eine Integration von Facebook- und anderen Social Media-Share-Optionen in den eigentlichen Inhalt der Seite.

Maria Riesch Ski-Alpin Brand-Check Facebook

Die Facebook-Seite von Maria Riesch

Kommen wir also nun zu der angesprochenen Facebook-Seite von Maria Riesch. Hier hält Maria in wirklich regelmäßigen Abständen Kontakt zu den Fans und gibt weitere Einblicke in den Alltag. Eine persönliche Note ist immer inbegriffen und weist darauf hin, dass Maria die Updates wirklich auch selber erstellt. Oftmals fügt sie auch ein aktuelles Foto hinzu. Und auch nach Ende der Saison wurde weiter etwas gepostet. Außerdem werden wichtige Partner und Sponsoren gemäßigt in das Angebot einbezogen.

Insgesamt ist der Facebook-Auftritt als professionell aber persönlich zu bezeichnen. Auf Apps, Landing-Page oder ähnliche Features wird bisher verzichtet. Mit etwas über 22.200 Fans (+2000 seit April 2011) liegt Maria Riesch allerdings auch noch deutlich hinter ihrer Freundin und Weltcup-Konkurrentin Lindsey Vonn, die momentan über 319.000 Fans (+39000 seit April 2011) bei Facebook zählt (Stand: 17.09.2011).

(Dieser Artikel wurde ursprünglich auf meinem eingestellten Blog BrandingStory am 18.04.2011 veröffentlicht.)