Website-Entführung: Guerilla Marketing bei der Jobsuche

Ich hab ja schon viele kreative Ansätze im Personal Branding und der aktiven Jobsuche gesehen. Was ich heute im Blog von Markus Sekulla entdeckt habe, hab ich so aber auch nicht gesehen. Der Ort des Geschehens war dabei Australien, was neben den Niederlanden sich langsam zu meinen Lieblingen in Sachen kreativer Kampagnen entwickeln.

Normalerweise haben viele Leute die Idee im Kopf, dass gelungenes Personal Branding ein Weg ist um mittelfristig auch bei der Jobsuche bzw. Bewerbung erfolgreicher zu sein und man damit ein weiteres Argument in der Tasche hat. Bei diesem Beispiel ist es eher andersrum. Dort ist die Bewerbung so kreativ und aussagekräftig, dass sie nicht nur zu einem Job und größerer Aufmerksamkeit geführt hat. Es wurde auch ein Meilenstein im Aufbau einer eigenen Marke gesetzt, der eine Idee der persönlichen Werte und Fähigkeiten in sich trägt. Ein doppelter Gewinn also. Continue reading

Wie Bloggen deiner Marke offline hilft

Der Blog ist ein zentrales Instrument für das Reputationsmanagement im Personal Branding 2.0. Der erste Gedanke dabei ist durch das Teilen nützlichen Wissens und neuer Ideen in seiner Branche, Aufmerksamkeit und Respekt zu erlangen, den Dialog zu fördern und seine Marke mit Inhalten zu füllen. Doch ein Blog hat noch eine Reihe an anderen Funktionen. Ein Beispiel ist seine positive Wirkung auf die Reputation und das eigene Auftreten in der Offline-Welt.

Vor allem für Leute, die sich neu in einer Niche positionieren wollen, können an dieser Stelle profitieren. Wer seine Meinung und sein Wissen in seinem Blog teilt, tippt normalerweise nicht einfach einen Text in den Editor und publiziert ihn im nächsten Moment. Continue reading